Bild aus der Lehrstätte, der Heilpraktikerschule von Tamara Moosbauer Leitbild der Heilpraktiker-Tätigkeit

VORAUSSETZUNGEN ZUR HEILPRAKTIKER-PRÜFUNG

Zulassungsvoraussetzung für die Heilpraktikerprüfung ist ein Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung müssen Sie ein Alter von 25 Jahren erreicht haben und ein polizeiliches Führungszeugnis sowie ein Gesundheitszeugnis vorweisen. Mit der bestandenen Prüfung sind Sie staatlich geprüfte/r HeilpraktikerIn.

Ein Heilpraktiker ist -nach öffentlich-rechtlicher Darstellung- eine Person, die vom Staat die Erlaubnis erhalten hat, die Heilkunde eigenverantwortlich und freiberuflich auszuüben, ohne "als Arzt bestallt zu sein (vgl. HPG § 1)." Somit hat der Heilpraktiker eine Sonderstellung im Gesundheitswesen. Er ist neben dem Arzt der einzige selbständige Behandler.

Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung wird von der zuständigen Ordnungsbehörde nach einer fachlichen Überprüfung durch einen Amtsarzt erteilt. Einwohner der Stadt und des Landkreises Osnabrück legen die Prüfung am Gesundheitsamt Hannover ab. Kommen Sie aus Nordrhein-Westfalen, so ist Köln Ihr Prüfungsort.

Zur bestmöglichen Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung biete ich Ihnen Prüfungsvorbereitungskurse an. Fragen Sie gerne nach den genauen Terminen.

Foto der Heilpraktikerschule in Hilter bei Osnabrück